Venenleiden

Der Ausdruck „Venenleiden” ist ein Sammelbegriff für alle Erkrankungen des oberflächlichen wie auch des tiefen Venensystems und ihrer Folge. Zu den Erkrankungen des oberflächlichen Venensystems zählen Krampfadern (Varizen) und ihre Komplikationen wie Entzündung, Varizenblutung und Beingeschwür. Des Weiteren auch BesenreiserDie Erkrankungen des tiefen Venensystems beinhalten Thrombosen (tiefe Venenthrombose) sowie ihre Komplikationen in Form von Lungenembolie oder die chronische Zerstörung ihrer Klappen, die zum postthrombotischen Syndrom führt.

 

Alle diese Krankheitsbilder führen zur chronischen venösen Insuffizienz, die mit Schwellungsneigung der Beine, Hautverfärbung und Verhärtung bis hin zum „offenen Bein” einhergehen können.

 

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ).

Venenkranke berichten immer wieder über beinedieselben Symptome, die für ihr Leiden typisch sind:

  • Schwere- und Spannungsgefühl, als hätte man „Blei” in den Beinen.
  • Schwellungsneigung.
  • Müde, unruhige Beine.
  • Kribbeln.
  • Nächtliche Beinkrämpfe.
  • Juckreiz.
  • Spontanblutungen.
  • Schmerzhafte Venenentzündungen.
  • Dunkle, bräunliche Hautverfärbungen.
  • Hautschäden, „offenes Bein“.